unsere Hunde

Dayla vom Albispass


Rasse: Labrador Retriever
Farbe: schwarz / BbEE
Geboren: 11. März 2017

Züchterin: Esther Bisig, Mönchaltdorf

HD: B/B
ED: 0/0
Augen: HC/PRA/RD frei
Gentests: EIC frei, HNPK frei,  
Gebiss: Schere komplett

Zuchtbewilligung: erteilt am 16. September 2019 durch den Retriever Club Schweiz/SKG

Formwertbeurteilung:  Harmonisch gebaute schwarze Hündin von guter Grösse. Femininer Kopf mit freundlichem Ausdruck. Freundliches Wesen. (Richterin M. Schär)

Wesensbeurteilung:  Sehr angenehme Labihündin mit sehr guten Retrieverqualitäten. Sehr gute Bindung zum Hundeführer. Tolles Spielverhalten. Beute- und Bringtrieb hat mir sehr gut gefallen und schwimmt - bravo! (Richterin R. Rohrbach)

Dayla ist unser Familiensonnenschein! Am 21. Mai 2017 holten wir sie bei ihrem Mami Chili in Mönchaltdorf ab, sie war 10 Wochen alt und wog genau 10 Kilo! 
Bereits in den ersten Tagen im neuen Daheim hatte sich gezeigt wie lohnenswert eine genaue Auswahl des Züchters war! Dayla hatte eine super Früherziehung/Sozialisierung mit auf den Lebensweg bekommen und hatte von Anfang an eine tolle Bindung zu uns weil wir sie oft besuchen durften. 

Wir sind immer noch glücklich und sehr dankbar dass wir das Vertrauen von Esther Bisig bekommen haben und sie uns diesen wunderbaren Goldschatz überlassen hat!

Dayla arbeitet sehr gerne mit der Nase, apportiert, schwimmt, und spielt 
sehr gerne. Sie ist sehr sozial mit anderen Hunden und schreitet auch mal ein wenn sich andere nicht vertragen. Gegenüber Menschen ist sie sehr freundlich, unsichere Leute mag sie aber nicht besonders. Erschrecken tut sie fast nichts - vielleicht ein Käferlein das an der Fussballe kitzelt - egal ob der Rasenmäher, Lastwagen, Kindergeschrei, Fluglärm, Feuerwerk oder Schiessübungen. Sie hat eine sehr enge Bindung zu mir und möchte immer gerne dabei sein. 

Durch meine langjährige Erfahrung mit Hunden ist Dayla nun zum "Traumhund" unserer Familie geworden; sie ist sehr gut erzogen - mit viel Zeit, Liebe und Bestätigung.
Gerne hätten wir einen zweiten Hund damit Dayla wieder einen Artgenossen in unserer Familie hat. Wer weiss, vielleicht wird SIE uns ja einen Welpen schenken...





Hammalgardens Noble Collection "Clance"

Rasse: Welsh Springer Spaniel
Farbe: rot/weiss
11. Juli 2004 - 20. Februar 2019
Züchterin: Gudrun Jonsson, Sundsvall in Schweden

HD: B/B
ED: 0/0
Augen: frei
Hoden: ok.
Gebiss: Schere komplett


Zuchtbewilligung: erteilt am 8. Juni 2006 durch den Spaniel Club Schweiz/SKG

Wesen: freundlich und sicher

Formwert: vorzüglicher Rassentyp mit gut geschnittenem maskulinem Kopf, gutes Auge, korrektes Ohr, korrekte aussenliegende Winkelungen, gute Pfoten, gute Knochenstärke, gutes Haar
Gangwerk: fliessender, korrekter Bewegungsablauf
allgemeine Erscheinung: harmonisch gebauter Rüde
(Richterin: R. Wild)


Clance kam im September 2004 durch einen glücklichen Zufall in unsere Familie. Die Züchterin Beatrice Näf holte damals gleich zwei Welpen aus Schweden in die Schweiz und bot uns an dass wir einen davon übernehmen dürften. Innert kürzester Zeit hatten wir uns dafür entschieden trotz meiner anfänglichen Zweifel wegen der Rasse. 

Wir hatten auch tatsächlich einen ziemlichen Kampf mit der Erziehung, Clance war der geborene Jäger und Spürhund! Ein anhängliches, freudiges, liebevolles und sanftes Lämmchen entpuppte sich schlagartig zum gehörlosen und sturen Fährtenjäger... Ich war so oft am verzweifeln!! Aber schelmisch sich am Boden wälzen oder schwanzwedelnde Freudentänze liessen mich immer wieder erweichen... Uns wurde ziemlich schnell klar dass wir alles mit Humor nehmen müssen bei diesem Schlitzohr. Alle liebten ihn, vor allem die Kinder! Er war immer fröhlich, freundlich und auch seinen Artgenossen gegenüber sehr freudig - egal ob Rüde oder Hündin. 

Wir waren so stolz als er dann seine Zuchtzulassung bekam und schlussendlich auch vier mal Papa wurde! Als wir Dayla in die Familie holten war er anfänglich etwas eifersüchtig und distanziert. Aber das Eis war bald gebrochen und er blühte sogar wieder auf mit seiner Jugendlichkeit.  Leider war dann aber im Februar 2020 der Zeitpunkt gekommen um ihn liebevoll und ohne Schmerzen, dankbar für seine treue schelmische Freundschaft, in seine "ewigen Jagdgründe" zu entlassen. Sein freudiges Wesen fehlt uns und Dayla noch bis heute...